Tesla Wallbox Gen 3 Alternativen

Tesla Wallbox Gen 3 Alternativen

Du hast dich entschieden, dir einen Tesla zuzulegen und möchtest jetzt herausfinden, welche Tesla Wallbox sich am besten für das zuhause Laden eignet? Wir geben dir in diesem Artikel einen Überblick über die Tesla Wallbox Gen 3 und deren beste Alternativen.

Wir gehen dabei ausschließlich auf 11kW Wallboxen ein bzw. solche, die sich auf 11kW drosseln lassen. Denn 11kW ist die maximale Ladeleistung, die man nur beim Netzbetreiber registrieren und nicht genehmigen Lassen muss.

  1. Tesla Wallbox Gen 3
  2. Myenergi Zappi
  3. Elli Charger Pro
  4. Easee Home Wallbox
  5. „Meine smarte Wallbox“ Black Edition by Energielösung
  6. Heidelberg Home Eco Wallbox

Tesla Wallbox Gen 3

Stärke: Charge Port Opener

tesla wallbox gen 3

Tesla Wallbox Gen 3
Leistung 11kW bis 22kW
Ladekabel und Stecker 7,5m Kabel, Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP44
Kommunikation Direkt mit Tesla
Lastmanagement bis zu 4 Wallboxen
Zugriffskontrolle Per App einstellbar
Preis 500,00 €
  

Zum Shop 

Die Tesla Wallbox bzw. korrekt gesagt der Tesla Gen 3 Wall Connector ist die hauseigene Wallbox von Tesla selbst. Sie ist für 500 Euro über den Online-Shop von Tesla erhältlich und in der Regel auch immer verfügbar. Wie der Name schon sagt handelt es sich um die dritte Generation der Ladestation.

Mit der Tesla Wallbox lassen sich alle Tesla Modelle, also S, 3, X und Y laden. Aber auch e-Autos von anderen Marken könne geladen werden. Die Ladestation hat eine Leistung von bis zu 22kW (in der Regel werden 11kW genutzt) bei 32 Ampere und wird 3-phasig angeschlossen. Sie hat ein fest verbautes Kabel mit 7,5m Länge und kann sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich (IP44) angebracht werden.

Die Tesla Wallbox Gen 3 kann mit dem WLAN verbunden werden und kann so neue Firmwareupdates laden. Sie verfügt über ein internes Lastmanagement und kann mit 3 weiteren baugleichen Wallboxen den Anschluss teilen und die Last verteilen. Fällt der Strom einmal aus, so kann die Wallbox automatisch den Betrieb wieder aufnehmen und Tesla Model Y oder 3 weiter laden.

Das Ladekabel der Tesla Wallbox verfügt über einen Typ-2 Stecker. Dieser hat die Besonderheit, dass er einen Charge-Port-Opener Knopf hat. Damit ist ein Öffnen der Ladeklappe möglich, wie man es vom Supercharger gewöhnt ist. Das macht den Tesla Wall Connector einzigartig im Markt.

Es ist möglich, die sogenannte Ladezugriffskontrolle des Gen 3 Wall Connectors zu aktivieren. Damit kannst du den Ladezugriff beschränken. Zur Auswahl stehen die Einstellungen „Alle Fahrzeuge“, „Nur Tesla“ oder „Nur zugelassene Tesla-Fahrzeuge“.

Alternativen zur Tesla Wallbox Gen 3

Durch den wachsenden Markt für Elektroautos, wächst auch die Auswahl an Alternativen zur Tesla Wallbox Gen 3. Wir haben einige der interessantesten dieser Alternativen für dein Tesla Model Y oder 3 herausgesucht und möchten dir diese im nächsten Abschnitt kurz vorstellen.

Tesla Wallbox Gen 3 Myenergi Zappi Elli Charger Pro Easee Home Wallbox „Meine smarte Wallbox“ Black Edition Heidelberg Home Eco Wallbox
Leistung 11kW bis 22kW 11kW bis 22kW 11kW 11kW bis 22kW 11kW 11kW
Ladekabel und Stecker 7,5m Kabel, Typ-2 Stecker 6,5m Kabel, Typ-2 Stecker 4,5m/7,5m Typ-2 Stecker Ladesteckdose 7,5m, Typ-2 Stecker Typ-2 Stecker 3,5m/5m/7,5m Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP44 IP65 IP54 IP 54 IP54 IP54
Kommunikation Direkt mit Tesla Per App nur bei Kauf von Hub Per App, WLAN, LAN, LTE Per App, WLAN, SIM Per Display Keine
Lastmanagement bis zu 4 Wallboxen Bis zu 6 Wallboxen Nein Bis zu 3 Wallboxen Bis zu 16 Wallboxen Nein
Zugriffskontrolle Per App einstellbar PIN Code RFID Kartenleser RFID Kartenleser Per Schlüsselschalter (muss extra gekauft werden) Nein
Stärke Charge Port Opener Dynamisches PV Überschussladen MID-zertifizierter Energiezähler: gut für Firmenwägen Integrierte e-SIM Karte Dynamisches PV Überschussladen Günstig
Preis 500,00 € 1.039,95 € 1.059,95 € 779,95 € 569,95€ 408,95 €

 

Alternative 1: Myenergi Zappi

Stärke: PV Überschussladen

Myenergi Zappi

Myenergi Zappi
Leistung 11kW bis 22kW
Ladekabel und Stecker 6,5m Kabel, Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP65
Kommunikation Per App nur bei Kauf von Hub
Lastmanagement Bis zu 6 Wallboxen
Zugriffskontrolle PIN Code
Preis 1.249,95 €

 

 

Wenn du auf deinem Haus eine Photovoltaikanlage hast, möchtest du den Strom natürlich auch nutzen, um deinen Tesla aufzuladen. Leider unterstützt die Tesla Wallbox Gen 3 nicht diese Funktion.

Hier wäre die Myenergi Zappi Wallbox für dich interessant. Bei dieser Tesla Wallbox Alternative sind Messfühler im Lieferumfang enthalten, die am Hausanschluss angebracht werden und mit der Wallbox verkabelt werden. Mithilfe dieser Messfühler erkennt das System exakt, wieviel Strom durch die PV Anlage eingespeist wird und genutzt werden kann. Die Zappi Wallbox lädt dann den Tesla je nach PV Überschuss.

Die Zappi Wallbox hat eine Leistung von bis zu 22kW (in der Regel werden 11kW genutzt) bei max. 32 Ampere. Es gibt die Wallbox sowohl mit 6,5m langem Ladekabel mit Typ-2 Stecker, als auch mit Ladesteckdose. Die Wallbox von Zappi verfügt über die Schutzklasse IP65 und ist somit besser geschützt als der Tesla Wall Connector Gen 3.

Die Zappi Wallbox bietet unterschiedliche Lademodi abhängig von der aktuellen Energieerzeugung an, passt sich also den Gegebenheiten an. Neben den Ladeprofilen ECO und ECO+ gibt es auch einen FAST-Modus für schnelles Laden mit maximaler Leistung.

Darüber hinaus passt die Zappi Wallbox die Ladeleistung je nach Verbrauchssituation deines Zuhauses von 1,4 bis 22 kW (Maximum) automatisch an. Außerdem gibt es die Zappi Wallbox entweder mit Ladesteckdose oder mit Typ 2-Ladekabel. Die Wallbox in der Version mit fest angeschlossenem Ladekabel verfügt über einen Typ 2-Stecker, die Länge des Kabels beträgt 6,5 m.

Für eine smartere Lösung gibt es optional den Myenergi Hub (für App-Anbindung und Updates) und den Myenergi Harvi (Kabelloser Sensor für Energie-Monitoring). Diese müssen jedoch extra dazugekauft werden.

Alternative 2: Elli Charger Pro

Stärke: MID-zertifizierter Energiezähler - gut für Firmenwägen

elli charger pro

Elli Charger Pro
Leistung 11kW
Ladekabel und Stecker 4,5m/7,5m Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP54
Kommunikation Per App, WLAN, LAN, LTE
Lastmanagement Nein
Zugriffskontrolle RFID Kartenleser
Preis 1.059,95 €

 

 

Die Elli Charger Pro Wallbox ist eine Premium-Wallbox, die von einem Tochterunternehmen von VW hergestellt wird. Kompatibel ist diese Wallbox nicht nur mit Fahrzeugen der Marke Volkswagen, sondern mit allen E-Autos anderer Hersteller, die über einen Typ 2-Anschluss für das Ladekabel verfügen, also auch Tesla Model S, Model X, Y und 3.

Die Elli Charger Pro Wallbox verfügt über die Schutzklasse IP54, ist also ebenfalls etwas besser vor Spritzwasser geschützt als der Gen 3 Wall Connector von Tesla.

Die maximale Ladeleistung beträgt bei der Elli Charger Pro Wallbox 11 kW, ein besonderes Feature ist der integrierte MID-zertifizierte Energiezähler, außerdem verfügt die Wallbox über verschiedene Optionen von Internet- und Netzwerkschnittstellen. Dadurch kannst du sie entweder per LAN/Ethernet an ein Netzwerk oder per WLAN oder LTE an das Internet anschließen.

Ladevorgänge deines Tesla Model 3 oder Y können über die hauseigene App von Elli überwacht werden. In punkto Zugriffskontrolle ist die Wallbox mit einem RFID-Kartenleser ausgestattet, wodurch man den Ladevorgang nur nach Freigabe mit einer RFID-Karte starten kann.

Alternative 3: Easee Home Wallbox

Stärke: Dank integrierter SIM Karte wird kein WLAN benötigt

easee home

 

Easee Home Wallbox
Leistung 11kW bis 22kW
Ladekabel und Stecker Ladesteckdose
Schutzklasse IP 54
Kommunikation Per App, WLAN, SIM
Lastmanagement Bis zu 3 Wallboxen
Zugriffskontrolle RFID Kartenleser
Preis 779,95 €

 

 

Die Easee Home Wallbox (bis 22 kW) mit Ladesteckdose wird als volldynamisch vorgestellt, da sie automatisch erkennt, mit welcher Ladeleistung zwischen 1,7 bis 22 kW geladen werden kann. Außerdem zeichnet sich diese Lösung dadurch aus, dass sie deutlich kleiner (laut Hersteller 69 % kleiner) und mit 1,5 kg leichter als vergleichbare Wallboxen ist.

Darüber hinaus hat diese Wallbox eine automatische Lastverteilung und eine integrierte e-Sim inklusive eines kostenlosen 4G-Abonnements mit lebenslanger Laufzeit. Dadurch musst du nicht notwendigerweise ein WLAN-Signal in deiner Garage haben. Trotzdem ist eine Kommunikation mit der Easee Home Wallbox natürlich auch über WLAN möglich.

Auch diese Wallbox bietet als Sicherheitsmerkmal einen integrierten RFID-Kartenleser zur Autorisierung von Ladevorgängen. Die eigene Easee App verfügt über intelligente Features wie Live-Kontrolle und -Steuerung des aktuellen Ladevorgangs des Tesla Model 3 oder Y oder einen zusätzlichen, App-gesteuerten Zugriffschutz. Willst du deine Easee Home Wallbox individuell gestalten, stehen dir dafür verschiedene Cover in mehreren Farben zur Verfügung.

Mit der Schutzklasse IP54 weist auch diese Wallbox einen etwas besseren Spritzschutz auf als der Wall Connector von Tesla. So eignet sich diese Tesla Wallbox Gen 3 Alternative auch, wenn du dein Tesla Model Y oder 3 überdacht draußen laden möchtest.

Alternative 4: „Meine smarte Wallbox“ Black Edition by Energielösung

Stärke: Dynamisches PV Überschussladen

meine smarte wallbox black edition

 

„Meine smarte Wallbox“ Black Edition
Leistung 11kW
Ladekabel und Stecker
7,5m, Typ-2 Stecker Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP54
Kommunikation Per Display
Lastmanagement Bis zu 16 Wallboxen
Zugriffskontrolle
Per Schlüsselschalter (muss extra gekauft werden)
Preis 569,95€

 

 

Die „Meine smarte Wallbox“ Black Edition bis 11 kW im Design by Energielösung verfügt über ein 7,5 m langes Typ 2-Ladekabel. Die Box bzw. die Fronthaube ist ganz in schwarz mit einem eleganten blauen Logo auf der Vorderseite gehalten und besteht aus rostfreiem Edelstahl. Damit können Tesla Model Y und 3 mit einer Ladeleistung von bis zu 11 kW geladen werden.

Die „Meine smarte Wallbox“ Black Edition ist IP54 spritzwassergeschützt, kann also problemlos auch im Freien montiert werden. Auch diese Wallbox verfügt über ein lokaldynamisches Lastmanagement, wodurch es möglich ist, gleich bis zu 16 E-Autos anzuschließen.

Eine weitere Besonderheit ist, dass mit „Meine smarte Wallbox“ auch das sogenannte Photovoltaik(PV)-Überschussladen möglich ist. Dabei wird für den Ladevorgang deines Elektrofahrzeugs etwaiger überschüssiger Strom aus deiner PV-Anlage verwendet. Möglich wird das, weil sich die Wallbox mit deinem hauseigenen Home Energy Management System (HEMS) verbinden kann.

Wenn die Wallbox vor unbefugtem Zugriff geschützt werden soll, kann das optional bzw. gegen Mehrpreis mit einer externen Verriegelung oder einen Schlüsselschalter umgesetzt werden. Allerdings muss diese Zusatzlösung von einem zertifizierten Elektriker installiert werden.

Alternative 5: Heidelberg Home Eco Wallbox

Stärke: Günstig

Heidelberg Home Eco

 

Heidelberg Home Eco Wallbox
Leistung 11kW
Ladekabel und Stecker 3,5m/5m/7,5m Typ-2 Stecker
Schutzklasse IP54
Kommunikation Keine
Lastmanagement Nein
Zugriffskontrolle Nein
Preis 408,95 €

 

 

Diese Wallbox vom Traditionsunternehmen Heidelberg punktet mit außergewöhnlichem Design, umfangreichen Features und einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Die Ladeleistung der Heidelberg Home Eco Wallbox beträgt bis zu 11 kW und kann von 2,1 kW bis 11 kW mithilfe eines Drehschalters manuell eingestellt werden, außerdem hat man die Auswahl zwischen Kabellängen 3,5m, 5m und 7,5 Metern.

Mit Schutzklasse IP54 ist sie in diesem Test im Mittelfeld und eher für den Innenbereich geeignet aber auch für den überdachten Außenbereich nutzbar. Sie hat kein verbautes Lastmanagement, wodurch sie nur ein Tesla Model Y oder 3 auf einmal laden kann. Auch gibt es keine Zugriffskontrolle.

Eine Besonderheit der Heidelberg Home Eco Wallbox ist der sog. Eco-Modus. Dabei schaltet sich die Home Eco Wallbox im Standby-Modus in einen Sparzustand. Ebenfalls interessant zu wissen: Die Heidelberg Home Eco Wallbox konnte im Jahr 2019 mit der Gesamtnote 1,1 beim großen Wallboxen-Test des ADAC klar den ersten Platz erzielen!

Auf was basiert der Tesla Wallbox Vergleich?

Im Vergleich der Tesla Wallbox Gen 3 Alternativen haben wir zu jeder Ladestation eine kurze Information gegeben, die beschreibt für wen diese sich eignet und welche Stärke besonders hervorsticht. Zusätzlich wurden folgende Kriterien begutachtet:

  • Leistung: Die Ladeleistung von Wallboxen wird in kW dargestellt. 11kW Wallboxen müssen lediglich beim Netzbetreiber registriert werden. 22kW Ladestationen sind hingegen genehmigungspflichtig. Daher werden in der Regel nur 11kW Wallboxen verbaut. Ladestationen mit 22kW lassen sich problemlos auf 11kW drosseln.

  • Ladekabel und Stecker: Wallboxen gibt es sowohl mit fest verbautem Ladekabel, als auch mit Ladesteckdose. Unterschiede gibt es hier vor allem bei der Länge der Kabel. Ladestecker sollte immer ein Typ-2 Stecker sein. Dieser gilt als Standard für Elektroautos und somit für jeden Tesla Besitzer.

  • Schutzklasse: Die IP Schutzklasse gibt an, ob die Tesla Ladestation gegen Staub, Wasser und Umwelteinflüsse geschützt ist. Das ist besonders wichtig, wenn die Wallbox im Außenbereich angebracht werden soll.

    Schutzklasse IP44 bietet Schutz gegen allseitiges Eindringen von Spritzwasser und ist vor dem Eindringen fester Fremdkörper mit einem Durchmesser über einem Millimeter geschützt.

    IP 54 bietet vollständigen Berührungsschutz, wobei Staub in geringer Menge eintreten kann. Hierbei ist ebenfalls der Schutz gegen Spritzwasser vorhanden.

    IP Schutzklassen mit einer 6 vorne sind sogar vollständig dicht gegen Staub. IP65 bietet Schutz gegen Strahlwasser, jedoch nicht dauerhaft, während IP67 als wasserdicht und staubdicht angesehen werden kann.

  • Kommunikation: Im Punkt Kommunikation wird betrachtet, auf welche Art die Wallbox mit dem Tesla oder dem Nutzer kommuniziert. Das kann direkt per Kabel, per WIFI oder einer extra App sein.

  • Lastmanagement: Sollen mehrere Wallboxen an die selbe Leitung angeschlossen werden, so benötigt es ein Lastmanagement. Dieses sorgt dafür, dass die Leitung nicht überlastet wird und, dass der Strom gleichmäßig auf die Nutzer verteilt wird.

  • Zugriffskontrolle: Wer als Tesla Fahrer in einem Wohnblock oder Mehrfamilienhaus wohnt, in dem mehrere Parteien Elektroautos fahren, der kann den Zugang zur Ladestation durch z.B. eine RFID Karte beschränken. Auch wenn die Wallbox im Außenbereich montiert ist, ist eine Zugriffskontrolle zu empfehlen.

Fazit

Für Tesla Fahrer gibt es nicht nur eine Alternative zur Tesla Wallbox Gen 3, sondern viele im Markt. Das liegt daran, dass Tesla mit dem Branchenstandart 11kW und Typ-2 Stecker laden kann. Viele Tesla Wallbox Alternativen sind auf eine Sache spezialisiert. Daher sollte man vor dem Kauf die oben genannten Stärken der jeweiligen Ladestation gesehen haben.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen