Tesla Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene

Tesla Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene

Tesla bietet die wohl umfangreichsten Software Funktionen auf dem Markt in seinen Fahrzeugen an. Viele der Funktionen sind klar ersichtlich, doch es gibt auch einige, für die man die richtigen Tesla Tipps und Tricks kennen muss.

Natürlich muss man durch die regelmäßigen Updates auch immer wieder aufs Neue lernen mit seinem Tesla umzugehen. Aber man kann sich auf jeden Fall immer über neue Funktionen freuen.

Als Tesla Zubehör Experten sind wir seit Jahren jeden Tag mit Tesla Fahrzeugen umgeben und haben inzwischen so ziemlich alles darüber gelernt was es gibt. Auf unserem Instagram Kanal haben wir einige der besten Tesla Tipps und Tricks bereits veröffentlicht. Für alle, die lieber lesen als Videos anzuschauen, haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Tesla Tricks zusammengefasst. Damit bist du in kürzester Zeit ein richtiger Tesla Profi.

Tesla Tricks für den Alltag

Beginnen wir doch damit, dir ein Paar Tesla Tricks zu zeigen, die du gut im Alltag gebrauchen kannst.

Fahrerprofile

Was wäre eine Liste mit Tipps, wenn sie nicht die Fahrerprofile von Tesla beinhaltet. Dieses geniale Feature von Tesla macht es möglich, Sitzposition, Lenkradposition, sowie einige Einstellungen an einen Schlüssel bzw. ein Handy zu binden.

Wenn du also in deinen Tesla einsteigst wird dein Profil aktiviert. Steigt jedoch deine Frau oder Freundin mit ihrem Handy ein, so passt sich die Sitzposition an sie an. Gerade große Männer kennen das Problem beim Einsteigen, wenn vorher die kleinere Freundin oder Frau gefahren ist.

Dieses Problem gibt es bei Tesla nicht. Und noch ein kleiner Tipp. Du fragst dich sicher was passiert, wenn beide gleichzeitig einsteigen. Aber auch hier hat Tesla mitgedacht und so kann man ein Profil als Priorität einstellen.

Beim Supercharger immer einen Platz frei lassen

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass an Superchargern die Bezeichnung der Ladeplätze immer eine Zahl und dann ein Buchstabe ist. Bei V2 Superchargern, die du daran erkennst, dass sie 2 Ladekabel haben, teilen sich A und B eine Leitung. Wenn du also direkt neben jemand anderem lädst, so teilt ihr euch auch die Ladeleistung. Damit ladet ihr beide langsamer.

Sind also genug Plätze am Supercharger frei, dann stelle dich so hin, dass du immer einen Platz frei lässt bzw. parke so, dass du eine eigene Nummer hast. Nur dann bekommst du die maximale Ladeleistung.

Ab den neueren V3 Superchargern ist das nicht mehr der Fall und hier kannst du auch direkt nebeneinander laden.

Ladekabel schnell entriegeln

Ich sehe immer wieder, dass Tesla Fahrer am Supercharger stehen, fertig sind mit dem Laden und dann erstmal am Bildschirm die Menüs durchforsten, um den Ladeanschluss zu entriegeln. Derweil geht das mit diesem Tipp auch viel einfacher.

Wenn du am Supercharger den Ladevorgang beenden und das Ladekabel entriegeln möchtest, musst du lediglich 3 Sekunden auf dem kleinen Knopf oben am Stecker drücken und schon kannst du es abstecken.

Tesla Model 3 und Y Innenraum schützen

Einige Stellen im Innenraum deines Model 3 oder Model Y werden besonders schnell abgenutzt. Dazu gehören Fußraum, Becherhalter und die Ladekante am Kofferraum. Daher empfehlen wir unbedingt hier von Anfang an das richtige Zubehör zu verwenden. Das sind die besten Produkte, um diese anfälligen Stellen zu schützen:

Model 3 2024

Gummimatten

Becherhalter Gummieinsatz

Ladekantenschutz

Model Y

Gummimatten

Becherhalter Gummieinsatz

Ladekantenschutz

Waschanlagenmodus

Wenn du dein Tesla Model 3, Y Model S oder Model X in die Waschanlage fährst, möchtest du natürlich auch sicher gehen, dass keiner der Sensoren ausgelöst wird und versehentlich etwas öffnet.

Hierfür gibt es den Waschanlagenmodus, der sämtliche Funktionen blockiert, die ausgelöst werden könnten. Du findest ihn unter Fahrzeug -> Service -> Waschanlagenmodus. Dort siehst du auch alle Funktionen wie z.B. Scheibenwischer, die ausgeschaltet werden.

Eingefrorener Bildschirm - was tun?

Solltest du einmal Softwareprobleme haben, so hilft oft ein Tesla Neustart. Wenn du alles darüber lesen möchtest, dann schau dir diesen Beitrag an. Hier bekommst du aber die wichtigsten Infos in Kürze:

Soft Reset

Wenn dein Bildschirm mal nicht mehr reagiert, oder du sonst Probleme mit dem Interface hast, so kannst du einen Soft Reset durchführen. Dieser startet dein Model 3 oder Y neu. Halte dafür beide Scroll Räder für etwa 15 Sekunden gedrückt, während das Fahrzeug in Parkstellung ist.

Sobald der Bildschirm schwarz wird, kannst du los lassen und nach etwa 30 Sekunden siehst du wieder etwas auf dem Bildschirm und er startet neu.

Beim Model S und X gibt es noch einen zweiten Bildschirm. Um nur diesen neu zu starten, musst du die beiden obersten Knöpfe auf dem Lenkrad gedrückt halten.

Hard Reset

Hat der Soft Reset nicht geholfen, so kannst du auch einen Hard Reset durchführen. Dieser startet nicht nur den Bildschirm neu, sondern die gesamte Fahrzeugelektronik. Hierfür hast du 2 Möglichkeiten:

  1. Beide Scrollräder und die Bremse drücken bis der Reset wie in Punkt 1 los geht

  2. In Fahrzeug -> Sicherheit -> Ausschalten gehen und nach Abschalten der gesamten Bordelektronik 2 Minuten warten. In dieser Zeit keine Türen öffnen oder sonstige Knöpfe drücken. Nach 2 Minuten dann das Bremspedal kurz drücken, um den Tesla wieder aufzuwecken.

LFP Batterie auf 100% laden

Hast du ein Model 3 oder Model Y Standard Range, so wurde darin ein LFP Akku verbaut. Dieser bietet den Vorteil, dass er nicht beschädigt wird, wenn man ihn auf 100% lädt. Wenn du also die Möglichkeit hast, dein MiC Model 3 zuhause zu laden, so kannst du die gesamte Batterie nutzen, ohne dir Sorgen machen zu müssen. Hier findest du mehr Infos zum Thema Tesla auf 100% laden.

Wenn du außerdem mehr darüber erfahren möchtest, wie du deinen Tesla zuhause laden kannst, haben wir auch dafür einen extra Artikel zu diesem Thema.

Stärke der Rekuperation und Verbrauch einsehen

Auf der linken Seite deines Display werden dir die Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit etc. angezeigt. Oben ist eine feine graue Linie. Beschleunigst du, so siehst du auf einer Skala zwischen der Mitte und dem rechten Rand wie viel du verbrauchst.

Die Skala von der Mitte bis zum linken Rand des Display zeigt dir anhand des grünen Balken, wie stark dein Tesla rekuperiert. Was genau die Rekuperation ist erklären wir hier.

Camp Modus

Wusstest du, dass dein Tesla einen Camp Modus hat? Klar, du kannst auch unseren ausführlichen Guide zum Tesla Camping lesen, aber wir erklären dir trotzdem kurz was das ist. Der Tesla Camp Mode erlaubt es dir, im Tesla zu übernachten und temperiert dabei dein Fahrzeug die ganze Nacht lang.

So wachst du erholt morgens auf deiner TEMORIES Matratze auf, die Scheiben sind nicht beschlagen, die Temperatur ist angenehm und die Luft ist nicht veratmet.

Hunde Modus

Wenn es draußen mal besonders heiß ist, du aber deinen Hund im Tesla lassen musst, weil du z.B. einkaufen gehst, kann die Innenraumtemperatur dermaßen hoch werden, dass es für den Vierbeiner lebensbedrohlich wird. So kursieren Videos aus den USA, wie Passanten Autoscheiben zertrümmern um Hunde zu retten.

Um das Problem mit der Innenraumtemperatur zu lösen, aber vor allem auch um dafür zu sorgen, dass niemand dein Fenster zertrümmert, hat Tesla den Hunde Modus eingeführt. Dieser temperiert das Fahrzeug und verhindert ein Überhitzen. Zusätzlich zeigt er am Bildschirm die Temperatur und eine Nachricht an, die Passanten informiert, dass für das Tier gesorgt ist.

Caraoke Modus

Tesla bietet für sein Model 3 und Model Y jede Menge tolle Unterhaltung an. Eine der weniger bekannten ist der Caraoke Modus. Damit kannst du deinen Tesla in eine Karaoke Maschine umwandeln.

Starten kannst du den Caraoke Modus im Media Menü unter Caraoke. Hier findest du hunderte bekannte Tracks. Den Gesang kannst du ein- oder ausblenden, indem du auf das Mikrofonsymbol klickst.

Fun Fact: Der Name Caraoke setzt sich aus Car (engl. Auto) und Karaoke zusammen und wurde von Tesla erfunden.

Noch ein Fakt: In China hat Tesla sogar extra Karaoke Mikrofone "Tesla Mic" rausgebracht. Diese waren nach wenigen Stunden ausverkauft.

Sprachsteuerung nutzen

Statt lange im Menü nach Einstellungen zu suchen, bei denen du nicht weißt, wo du sie findest, kannst du auch einfach die Sprachsteuerung deines Fahrzeugs benutzen. Diese startest du, indem du das rechte Scrollrad am Lenkrad kurz drückst und dann den Sprachbefehl eingibst.

Eine Liste von Tipps, was du alles über die Sprachsteuerung machen kannst, haben wir natürlich auch für dich parat.

Scheibenwischer anheben

Einer unserer Winter Tipps ist es, die Scheibenwischer anzuheben, damit sie nicht festfrieren. Die lassen sich jedoch nicht händisch bewegen. Stattdessen musst du vorher im Fahrzeug im Menü auf Service und dann den Scheibenwischer Service Mode einschalten. Jetzt werden sie ein kleines Stück nach oben bewegen und sind jetzt per Hand aufstellbar.

Lüftung schnell ausschalten

Wenn du die Lüftung im Tesla schnell ausschalten möchtest, musst du lediglich 2 Sekunden lang auf das Lüftungs-Icon auf dem Bildschirm drücken. Aber auch in der App kannst du die Lüftung ganz einfach ausschalten, indem du auf das Lüftungs-Symbol tippst.

Im 2024 Tesla Model 3 kann man jetzt endlich auch die Lüftung an nur einer Seite ausschalten. So kann z.B. der Fahrer mit Lüftung fahren und der Beifahrer ohne.

Browser im Vollbildmodus

Wenn du in deinem Tesla Model 3 oder Model Y den Browser öffnest, wird er dir nur auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, wie du den Browser auch im Vollbildmodus verwenden kannst.

Diesen Trick kennen nur Wenige. Und so geht's:

  1. YouTube App im Tesla öffnen
  2. Rechts oben auf Anmelden tippen (oder auf deinen Account, wenn du eingeloggt bist)
  3. Im Google Log-In Screen auf Datenschutz tippen
  4. Rechts oben auf die Punkte klicken
  5. Google "Suche" App auswählen

Und schon bist du im Vollbildmodus in der Google Suche. Sollte bei dir das Interface ein wenig anders aussehen, suche einfach den "Datenschutz" Button. Sobald du diesen hast, kannst du bei Punkt 4 weitermachen.

Tricks fürs Tesla Navi

Hier haben wir einige Tesla Tricks und Tipps für dich, mit denen du das Navi besser und schneller nutzen kannst.

Autopilot an Geschwindigkeitslimit anpassen

Du fährst mit 50 km/h mit aktivem Autopilot innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Doch sobald du das Ortsschild passiert hast, wird das Geschwindigkeitslimit auf 70km/h erhöht. Wie kann man denn jetzt den Autopilot an die neue Geschwindigkeit anpassen?

Hierfür kannst du entweder mühsam am rechten Scrollrad drehen oder du machst es ganz einfach mit einem der folgenden Tipps:

  1. Drücke den Gangwahlhebel für ca. 3 Sekunden nach unten oder

  2. Tippe auf dem Bildschirm auf das Symbol, das die Maximalgeschwindigkeit anzeigt

Smartphone als Tacho verwenden

Handy im Tesla als Tacho verwenden

Wenn dir der Tacho im Tesla fehlt und es dir lieber ist die Geschwindigkeit direkt vor dir zu haben, dann kannst du mit dieser speziellen Handyhalterung dein Smartphone direkt ans Lenkrad anbringen. Lade dir dann eine kostenlose Tacho App herunter und schon kannst du dein iPhone oder anderes Smartphone als Tacho verwenden.

Vorkonditionieren per Navi

Die Batterien in deinem Tesla laden schneller, wenn sie warm sind, da der elektrische Widerstand geringer ist. Bist du vor dem Laden am Supercharger länger auf der Autobahn unterwegs, so nutzt dein Tesla Model 3 oder Model Y die Abwärme der Elektromotoren, um die optimale Temperatur zu erreichen.

Bist du jedoch gerade erst losgefahren, oder bei kalten Außentemperaturen, so lohnt es sich die Batterie vor zu konditionieren. Du musst dafür lediglich einen Supercharger als Ziel im Navigationssystem eingeben. Dein Model 3 oder Model Y wärmt dann die Batterie auf die optimale Temperatur an. Wann es sich lohnt die Batterie vorzuheizen haben wir in einem extra Beitrag zusammengefasst.

Durch Wischen nach Hause navigieren

Du weißt sicher, dass du im Navigationssystem deines Tesla Model 3 oder Model Y Favoriten speichern kannst. Hierzu gehören auch Heimadresse und Arbeitsstätte.

Hast du deine Heimadresse eingespeichert, so kannst du jederzeit nach Hause navigieren, indem du einfach das Suchfeld nach rechts wischst. Bist du an deiner gespeicherten Heimadresse, so navigiert dich dein Tesla beim Wischen nach rechts zur Arbeit. Probiere es aus.

Ladestationen auf der Karte einblenden

Wenn du dir auf der Landkarte alle Ladestationen einblenden möchtest, tippe einmal auf die Karte und schon erscheinen rechts mehrere Icons. Drücke auf das Ladestation Icon und dir werden alle Ladestationen angezeigt.

Du kannst auch in der Navigation das Ladestation Zeichen drücken und dann die Ladestationen nach Ladegeschwindigkeit filtern. Das Zeichen mit einem Blitz zeigt dir die langsamsten Ladestationen und das Icon mit den 3 Blitzen die schnellsten Ladestationen an.

Inzwischen zeigt dir Tesla nicht nur die eigenen Ladestationen, sondern auch viele weitere an. Tesla Charger erkennst du an der roten Farbe.

Tipps für mehr Sicherheit

Tesla Wächtermodus

Der Tesla Wächtermodus ist das wohl fortgeschrittenste Sicherheitssystem, das es für Autos auf dem Markt gibt. Hast du ihn aktiviert, so nimmt dein Tesla mit seinen 8 Kameras die Umgebung auf, sobald jemand zu nahe an dein Fahrzeug kommt. Im Falle eines Schadens hast du also reichlich Beweismaterial.

Den Wächtermodus kannst du entweder im Fahrzeug unter Sicherheit einschalten, oder du gehst einfach in der Tesla App auf Sicherheit und machst dort den Wächtermodus an. Alle weiteren Details zu diesem Sicherheitsmodus, dem Stromverbrauch etc. findest du in diesem Artikel.

Tesla Zugang einschränken

Du möchtest dein Tesla Model Y oder Model 3 in einem Valet Parking unterbringen aber möchtest vermeiden, dass damit eine Spritztour gemacht wird? Dein Tesla bietet hierfür den sog. Valet Modus. Dieser schränkt Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung ein, verriegelt Handschuhfach und vorderen Kofferraum, versteckt die gespeicherten Adressen im Navi und entfernt gespeicherte WLAN, Homelink und Bluetooth Zugriffe.

Wenn du ihn verwendest hast du also die Kontrolle darüber, welche Funktionen des Autos zugänglich sind.

Notbremse

Unter all den Tipps und Tricks haben wir hier einen für dich, der eventuell Leben retten kann.

Tesla Model 3 und Model Y haben keine manuelle Handbremse. Daher ist es gut zu wissen, dass es trotzdem eine Notbremse gibt. Das kann z.B. dann wichtig sein, wenn der Fahrer einen Herzstillstand hat oder ohnmächtig wird. In diesem Fall kannst du als Beifahrer die Tesla Notbremse auslösen.

Und das ist alles was du dazu tun musst: Halte den P Knopf am rechten Gangwahlhebel für 3 Sekunden gedrückt. Dann wird die Notbremsung eingeleitet.

Tesla automatisch verschließen

Wir sind Tesla Fahrer, weil wir die moderne Bedienung lieben. Eine der Einstellungen, die dich dein Tesla Model 3 oder Model Y noch mehr lieben lässt ist "Verschluss nach Entfernen". Wenn du dein Smartphone als Schlüssel verwendest, kannst du auch dieses geniale Feature nutzen.

Tippe auf Fahrzeug -> Verriegelungen -> Verschluss nach Entfernen und stelle sicher, dass die Akustische Verriegelungsbestätigung an ist.

Wenn du jetzt aussteigst und dich von deinem Tesla entfernst, sperrt er sich automatisch ab und hupt leise, sodass du auch akustisch bestätigt bekommst, dass er geschlossen ist. Solltest du noch offene Fenster haben, werden diese automatisch geschlossen.

Wenn du mal versehentlich eine Tür offen gelassen hast, so hörst du das am Warnton und kannst diese schließen. Auch darum musst du dir also keine Sorgen machen - Tesla hat wie immer mitgedacht.

Video der Dashcam speichern durch Hupen

Sowohl Tesla Model 3, als auch Model Y haben ja bekanntlich sehr viele Kameras rund um das Fahrzeug angebracht. Davon profitierst du nicht nur durch den Autopilot, sondern kannst sie auch als Sicherheitssystem verwenden.

Gehe dazu auf Fahrzeug -> Sicherheit -> Dashcam. Hier kannst du den Haken bei Auto setzen, wodurch z.B. im Falle eines Unfalls automatisch das Video gespeichert wird.

Was du hier auch einstellen kannst, ist Aufnahme durch Hupen. Solltest du also in einer Gefahrensituation sein, so musst du nur Hupen und es werden die letzten 10 Minuten und die nächsten 2 Minuten automatisch abgespeichert.

Handschuhfach Pin

Wusstest du, dass du eine PIN für dein Handschuhfach im Tesla festlegen kannst? So musst du dir keine Sorgen um Wertsachen machen, wenn mal jemand anderes dein Auto fährt. Und auch sonst gibt das deinem Model 3 oder Y einfach erhöhte Sicherheit.

Handschuhfach PIN Tesla

Einschalten kannst du den PIN für das Handschuhfach, indem du auf Fahrzeug -> Sicherheit -> Handschuhfach-PIN gehst und dort den Anweisungen folgst.

Natürlich kannst du dir auch ein Geheimfach für die Armlehne des Model 3 und Y besorgen, um Wertsachen darin zu verstauen.

Parken am Steilhang - starke Parkbremse

Solltest du dein Tesla Model 3 oder Model Y mal im Steilhang parken müssen, willst du natürlich sicher gehen, dass es auf gar keinen Fall weg rollt. Hierfür gibt es die starke Parkbremse.

Um diese zu aktivieren, musst du den P (Park) Button 3 Sekunden lang gedrückt halten. Es erscheint dann ein Gelbes P Icon auf dem Bildschirm und du hörst, wie die Feststellbremse zupackt.

Versteckte manuelle Charge Port Entriegelung

Sollte der seltene Fall eintreten, dass sich der Charge Port an deinem Tesla Model 3 oder Model Y nicht entriegeln lässt, so kannst du das manuell tun. Hierzu muss der Ladevorgang beendet sein.

Manuell den Charge Port Öffnen Tesla

Öffne dazu den Kofferraum. Links oben findest du eine kleine Öffnung in der Verkleidung. Darin befindet sich eine Lasche, an welcher du durch Ziehen den Charge Port manuell entriegeln kannst.

Tricks in der Tesla App

Kommen wir zu Tipps und Tricks in der Tesla App. Dafür haben wir dir die wichtigsten rausgesucht und hier aufgelistet. Wenn du gern mehr über die App Funktionen lesen möchtest, findest du hier den passenden Beitrag

Adresse an deinen Tesla senden

Eine der bequemsten Funktionen der Tesla Navigation ist, dass man eine Adresse vom Smartphone an den Tesla senden kann. Wenn du also vor Abfahrt dein Ziel auf deinem Smartphone recherchierst kannst du einfach auf Teilen gehen und dann Tesla auswählen.

adresse an tesla senden

 

Dein Tesla Model 3 oder Model Y plant dann automatisch die schnellste Route entlang eventuell nötiger Supercharger Stopps für dich. Du brauchst dich also nur noch ins Auto zu setzen und los zu fahren.

Erweiterte Schnellauswahl in der Tesla App

In der Tesla App sind standardmäßig 4 Icons in der Schnellauswahl verfügbar. Hier gibt es einen besonderen Tesla Tipp denn es ist möglich, noch ein fünftes Icon hinzuzufügen.

Öffne dazu die App und drücke und halte ein Icon in der Schnellauswahl. Dadurch öffnet sich das Menü, in dem man zwischen den verschiedenen Funktionen wählen kann. Jetzt ist etwas Geduld gefragt. Denn du musst jetzt ganz schnell ein beliebiges Icon von unten nehmen und rechts neben die 4 bestehenden Quickslots ziehen.

Mach das einfach mehrere Male ganz schnell hintereinander bis es klappt. Klicke auf speichern und schon bleibt das 5. Icon dort. Jetzt kannst du alle Icons beliebig austauschen und hast eine zusätzliche Funktion in der Schnellauswahl der Tesla App dazugewonnen.

Tesla aus der Ferne entsperren und starten

Stell dir vor du bist im Urlaub und siehst in deiner Wetter App, dass ein heftiger Hagelsturm zuhause bevorsteht. In der Eile hast du deinen Tesla aber nicht in der Garage, sondern draußen geparkt. Aber als Tesla Fahrer kannst du hier etwas gegen tun!

Wenn du jemanden hast, dem du deinen Tesla anvertraust, kannst du ihn oder sie darum bitten dein Auto umzuparken. Dazu benötigen sie keinen Schlüssel. Stattdessen kannst du dein Model 3 oder Y per App entsperren und auch starten. Jetzt gibt es ein 2 Minuten Zeitfenster, indem der Tesla ohne Schlüssel gestartet und umgeparkt werden kann. Toller Tipp oder?

Innenraum vorheizen im Winter und kühlen im Sommer

Es ist wohl eine der luxuriösesten Funktionen deines Tesla. Ist dir im Winter dein Model 3 oder Y zu kalt oder im Sommer zu warm? Kein Problem - du kannst einfach in der Tesla App das Fahrzeug temperieren. Innerhalb weniger Minuten hat der Innenraum die gewünschte Temperatur und du ersparst dir das Frieren oder Schwitzen.

Tesla im Winter enteisen

Während alle anderen im Winter mühsam das Eis von den Autoscheiben kratzen müssen, kannst du als Tesla Fahrer einfach per App dein Fahrzeug enteisen. Geh dazu einfach auf Klima und dann findest du am unteren Rand die Funktion "Fahrzeug enteisen". Bedenke aber, dass du natürlich dabei Strom verbrauchst und lasse die Funktion nicht zu lange an.

Praktische Einstellungen

Easy Entry Modus

Auch beim Einsteigen hat sich Tesla eine Funktion ausgedacht die sehr nützlich ist: den Easy Entry Modus. Hier kannst du die Position von Fahrersitz und Lenkrad so einstellen, dass du möglichst leicht ein- und aussteigen kannst.

Dafür musst du einfach nur bei Fahrerprofilen den Haken für Easy Entry setzen und die Einstellungen ein mal speichern. Wenn du das nächste mal in dein Tesla Model 3 oder Y einsteigst, fahren Sitz und Lenkrad automatisch in die Easy Entry Stellung.

Sobald du dann den Fuß auf die Bremse gibst, wirst du an die richtige Position für dein gespeichertes Fahrerprofil gefahren. Stellst du den Hebel auf Parken, fährt alles wieder in die Easy Entry Stellung.

ACHTUNG: Solltest du im Easy Entry Modus gespeichert haben, dass der Sitz ganz nach hinten fährt, so musst du auch darauf achten, dass kein Kind im Kindersitz oder Gegenstände im Fußraum stehen. Der Sitz fährt nämlich ungeachtet des Gegendrucks nach hinten. Du kannst das Zurückfahren beim Aussteigen durch berühren einer der Einstellhebel am Sitz stoppen.

Automatisch Spiegel an bestimmten Orten einklappen

Einer der besten Tricks, die dir das Leben erleichtern ist das automatische Einklappen deiner Außenspiegel an bestimmten Orten. Hast du z.B. eine enge Garage oder du möchtest, dass sich die Spiegel automatisch immer einklappen, wenn du in die Waschanlage fährst, so kannst du das mit deinem Model 3 oder Y machen.

Gehe dazu einfach auf Fahrzeug -> Spiegel einklappen. Dann erscheint ein kleines Feld mit "Standort speichern". Drücke die Schaltfläche und jedes mal, wenn sich dein Tesla innerhalb von 7,5m um den gespeicherten Standort befindet, werden automatisch die Spiegel eingeklappt.

Spiegel automatisch absenken beim Rückwärts fahren

Natürlich haben wir auch Tricks für das seitlich Einparken mit deinem Tesla Model 3 oder Y für dich. Nämlich kannst du deine Spiegel so einstellen, dass sie sich automatisch beim rückwärts Fahren absenken. So siehst du genau, wie weit du noch vom Bordstein entfernt bist.

Um das einzustellen, gehe auf Fahrzeug -> Spiegel -> Spiegel automatisch absenken. Sobald du in einen anderen Gang wechselst, gehen die Spiegel automatisch wieder in ihre ursprüngliche Position zurück.

Reichweite in km oder % anzeigen

Die linke Seite deines Bildschirms zeit dir die Fahrdaten an. Am oberen Bildschirmrand wird dir neben dem Batteriesymbol deine Reichweite in Kilometern oder dein Ladestand in % angezeigt.

Wenn du auf den Wert tippst, kannst du ganz leicht zwischen den beiden Ansichten hin und her wechseln.

Autopilot Geräusche leise machen mit Joe Mode

Wem die Geräusche der Blinker oder des Autopilots zu laut sind, der kann diese mit einer einfachen Einstellung leise schalten.

Schalte dazu einfach den Joe Mode ein. Diesen Findest du unter Fahrzeug -> Sicherheit -> Joe-Modus.

Fakt: Die Idee kam von einem Mann namens Joe, der seine schlafenden Kinder nicht stören wollte. Er hat diesen Vorschlag im Internet gepostet und Tesla hat den Joe-Mode nach ihm benannt.

Öffnungshöhe des Kofferraums einstellen

Wer eine niedrige Garage hat, der möchte natürlich auch sichergehen, dass der Kofferraum nicht an der Decke oder am Garagentor aneckt. Tesla hat es hier einfach gemacht, einzustellen, wie weit die Kofferraumklappe auf gehen soll.

Öffne dazu den Kofferraum und bringe ihn dann manuell auf die gewünschte Höhe oder drücke kurz den Kofferraum schließen Knopf. An der gewünschten Höhe angekommen, halte 3 Sekunden lang den Knopf zum Schließen des Kofferraums bis ein Bestätigungston hörbar ist.

Jetzt kannst du den Kofferraum schließen und wieder öffnen, um zu überprüfen, ob alles geklappt hat.


1 Kommentar

  • Peter

    Deutsche Grenze zur 0,25% Versteuerung sind 60.000€. Bis vor Kurzem kostete der Y 59965€ Brutto und lag unter der Grenze. Ich habe den Fehler gemacht die AHK dazu zu bestellen. 1350€—> ich muss nun 4 Jahre 0,5% Versteuern. Hätte ich nach der Auslieferung diese AHK mit 1350€ nachgekauft, dann würde ich 3600€ Steuern weniger zahlen und die 1350€ selber zahlen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen